Park von Koknese
Park von Koknese

Der Park von Koknese wurde im Jahre 1900 an der Mündung der Perse in die Daugava eingerichtet.

Im Park von Koknese wachsen sowohl einheimische als auch fremdländische Baumarten, die Besucher werden von den vielfältigen, selten anzutreffenden wildwachsenden Blumen erfreut.

Im Park befindet sich die mittelalterliche Burgruine Koknese, an der Mittelschule befindet sich der wiederhergestellte Springbrunnen „Fauna galva“ (Faunskopf), der in den 30er Jahren des 20. Jhs. sich unweit von dem legendären überschwemmten Wasserfall von Perse befand, der Standort ist von der sich am Ufer des Flusses Steinskulptur von J. Zihmanis „Das Mädchen von Perse“ gekennzeichnet. Im Park finden Sie holzgeschnitzte Skulpturen, sowie die von dem Bildhauer G. Burvis erschaffene 11 m hohe Holzskulptur „Mūžībai“ (Für die Ewigkeit) und das Teehäuschen - Laube. Die Liebhaber der Geschichte werden die Besichtigung der Ringkreuze und Gusskanonen der schwedischen Zeit, sowie des Friedhofs für die im Zweiten Weltkrieg Gefallenen interessieren.

 

IMG_8469.JPG


IMG_8464.JPG


IMG_8449.JPG

 

DSC08738.jpg


DSC08725.jpg

 


DSC08715.jpg


DSC08324.jpg


DSC08149.jpg

 


DSC03229.jpg

061_Pastaigas_Aktivitates_Kokneses_Parka_Ainars_014.jpg

 

061_Pastaigas_Aktivitates_Kokneses_Parka_Ainars_012.jpg

The_Bonus_Image_034.jpg

The_Bonus_Image_021.jpg

061_Pastaigas_Aktivitates_Kokneses_Parka_Ainars_003.jpg

 

061_Pastaigas_Aktivitates_Kokneses_Parka_Ainars_017_0.jpg