Geschichte
Verlauf
2018
  • Im Jahre 2017 feiert Koknese 740
    Koknesei 740
    Im Jahre 2017 feiert Koknese 740
  • Im Jahre 2009 wurde infolge der Gebietsreform ein Bezirk gegründet, zu dem die Gemeinden Bebri, Irši und Koknese gehören.
    Koknese gehören
    Im Jahre 2009 wurde infolge der Gebietsreform ein Bezirk gegründet, zu dem die Gemeinden Bebri, Irši und Koknese gehören.
  • Im Jahre 2005 wurde die „Stiftung Koknese“ zur Umsetzung des Wohltätigkeitsprojekts „Schicksalsgarten“ gegründet.
    Stiftung Koknese
    Im Jahre 2005 wurde die „Stiftung Koknese“ zur Umsetzung des Wohltätigkeitsprojekts „Schicksalsgarten“ gegründet.
  •  1990 verlor Koknese den Status des Stadtdorfes und wurde zusammen mit den ländlichen Gebieten zur Gemeinde reorganisiert.
    Koknese den Status des Stadtdorfes
    1990 verlor Koknese den Status des Stadtdorfes und wurde zusammen mit den ländlichen Gebieten zur Gemeinde reorganisiert.
  • 1966 wurde der Bau des Wasserkraftwerks Plavinas beendet und der malerische Teil des Tals von Daugava und Perse verschwand unter Wasser.
    Bau des Wasserkraftwerks Plavinas beendet
    1966 wurde der Bau des Wasserkraftwerks Plavinas beendet und der malerische Teil des Tals von Daugava und Perse verschwand unter Wasser.
  • Felder zu bewirtschaften sind
    1765 kommen die ersten deutschen Bauern von Lübeck nach Irši, um zu zeigen, wie die Felder zu bewirtschaften sind.
  • 1688 wurde die erste lettische Schule in Koknese gegründet.
    Schule in Koknese gegründet.
    1688 wurde die erste lettische Schule in Koknese gegründet.
  • Im Jahre 1637 wurde der Nordteil des alten Koknese-Staates - der Burgbezirk Baltava - an Abraham Hirsch geschenkt. Von diesem Namen ist der Name Irši entstanden.
    Name Irši entstanden.
    Im Jahre 1637 wurde der Nordteil des alten Koknese-Staates - der Burgbezirk Baltava - an Abraham Hirsch geschenkt. Von diesem Namen ist der Name Irši entstanden.
  • Burg von Koknese zur Sommerresidenz des Erzbischofs von Riga.
    Burg von Koknese zur Sommerresidenz des Erzbischofs von Riga.
    Im Jahre 1420 wurde die Burg von Koknese zur Sommerresidenz des Erzbischofs von Riga.
  • Von 1277 wird Koknese das Stadtrecht gewährt und es gehörte zur Hanse.
    Koknese das Stadtrecht gewährt und es gehörte zur Hanse.
    Von 1277 wird Koknese das Stadtrecht gewährt und es gehörte zur Hanse.
  • Im Jahre 1205 beginnt die Geschichte von Koknese mit einer Beschreibung der Ereignisse während der livonischen Kreuzzüge in der Chronik Heinrichs.
    Chronik Heinrichs
    Im Jahre 1205 beginnt die Geschichte von Koknese mit einer Beschreibung der Ereignisse während der livonischen Kreuzzüge in der Chronik Heinrichs.